U19-Junioren feiern nächsten Heimsieg

Veröffentlicht in News U19

U19A-Jun. Verbandsstaffel Württ./Nord (6. Spieltag): FC Union Heilbronn - VfL Herrenberg 3:0 (1:0)
 
Der FC Union Heilbronn war von Beginn an hellwach und das spielbestimmende und dominierende Team, tat sich aber dennoch schwer gegen aufopferungsvoll kämpfende Gäste, die sich vorallem in den ersten 45 Minuten nicht wie ein Abstiegskandidat präsentierte.
 
Der FCU war sehr präsent, engagiert und druckvoll im Spiel nach vorne. Aber auch die Herrenberger spielten mit und ließen sich von starken Gastgebern nicht beeindrucken. Allerdings setzten die Herrenberger in der 12. Minute ein erstes Zeichen, als sie nur das Außennetz trafen. Zwei Minuten später hatten die Gäste eine weitere Möglichkeit zur Führung, die nun mutig und selbstbewußt auftraten. In dieser Phase des Spiels kam nicht sonderlich viel vom FCU und es schlichen sich in ihrem Spiel einige Fehler ein. In der 30. Minute dann Eckball für Herrenberg, der mit einem Kopfball verlängert wurde. Der Ball senkte sich über unseren Torwart Till Epple, konnte aber vor der Linie noch geklärt werden. Kurz vor der Pause, in der 42. Minute dann die Führung für den FC Union Heilbronn. Der Gegner bekam trotz mehrerer Versuche den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Kamer Manaj schoß flach und trocken den Ball in die Maschen.
 
In der zweiten Halbzeit spielte dann der FCU seine Stärken aus und stellte die Gäste mehr und mehr vor Probleme. In der 55. Minute hatte Ramon Papke eine Möglichkeit die Führung auszubauen, bekam aber frei am Pfosten stehend nicht genug Druck hinter den Ball. In der 59. Minute klappte es dann besser. Nach einem Freistoß von Fatih Kara konnte der Gästekeeper den Ball nur nach vorne fausten und Zacharias Rembold beförderte das runde Leder ins untere Toreck, der noch den Innenpfosten streichelte. Kurz danach säbelte Tim Schwara den Ball aussichtsreich vor dem Tor über den Ball. Der FC Union erspielte sich in der Folgezeit weitere gute Torchancen und in der 79. Minute war es Fatih Kara der die endgültige Entscheidung auf dem Fuß hatte. In der 85. Minute versuchten sich dann noch einmal die Gäste um den Anschlußtreffer, aber der Drehschuß ging knapp über die Latte. Den Schlußpunkt zum 3:0-Endstand setzte dann Mentor Dakaj in der 88. Minute, der mustergültig von Fatih Kara bedient wurde und dieser den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste. In der Nachspielzeit hatte dann noch Ramon Papke eine gute Möglichkeit zum vierten Heilbronner Treffer, aber sein Heber über den Gästetorwart verfehlte leider auch knapp das Tor. (lw)
 
Tore: 1:0 Kamer Manaj (42.), 2:0 Zacharias Rembold (59.), 3:0 Mentor Dakaj (88.)

Mercedes Sponsoren th

Zeag Sponsoren th

Intersport th

Service