U19: Verdienter Sieg ohne zu überzeugen

Veröffentlicht in News Junioren



5:2-Erfolg in Herrenberg

Die Verbandsstaffel-A-Junioren des FC Union Heilbronn haben nach der Nullnummer zum Auftakt gegen den FV Löchgau das zweite Saisonspiel beim VfL Herrenberg mit 5:2 gewonnen. Der Sieg war über 90 Minuten gesehen zwar verdient, doch zu überzeugen wusste die Heilbronner U19 nur phasenweise. In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein weitgehend ausgeglichenes Spiel mit den besseren Chancen für den FC. Bereits in der 6. Minute erzielte Kevin Müller die Führung für Heilbronn. Danach hatten die Gastgeber optisch mehr vom Spiel, ohne ernsthaft für Gefahr zu sorgen. In der 37 Minute kläre Patrick Bertok in höchster Not, verletzte sich jedoch dabei und musste kurz danach ausgewechselt werden. Furios gestalteten sich die letzten Minuten der ersten Halbzeit. Nach einem Eckball von Henrik Daxhammer erzielte Sven Schlestein die 2:0-Führung. Nach einem Angriff über Mike Fredmann erhöhte Müller auf 3:0 und nach einem Foul an Louis Schmidt, verwandelte Daxhammer den fälligen Elfmeter zur beruhigenden 4:0-Pausenführung für den FC.
Die deutliche Führung schien die Heilbronner in der zweiten Halbzeit zu lähmen, denn in den zweiten 45 Minuten zeigten die Spieler eine enttäuschende Leistung. In der Defenive ging jegliche Ordnung verloren und im Spiel nach vorne fehlte die klare Ausrichtung. Der VfL Herrenberg bekam nun Oberwasser. Nach zwei Chancen in der 47. und 51. MInute war es in der 52. Minute soweit, die Gastgeber trafen zum 1:4. Kurz danach kreuzten auch die Unterländer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Nachdem der VfL einen Eckball nicht weit genug klärte, zog Lukas Böhm aus 22 Metern ab. Sein abgefälschter Schuss landete zum 5:1 für die Heilbronner im Tor der Gastgeber. Dieser Treffer gab der Mannschaft jedoch nicht die gewünschte Sicherheit zurück. Nach einer Freistoßflanke patzte der ansonsten sichere FC-Torhüter Tim Gondek und ermöglichte dem VfL das 2:5. Erst in den letzten Spielminuten wendete sich das Blatt wieder. Der eingewechselte Marvin Obenland vergab bis zum Abpfiff noch drei Chancen, so dass es beim 5:2-Sieg blieb. In der 85. Minute war es Stefano Ciliberti, der verletzt vom Platz humpelte.
"Wichtig war der Sieg und die drei Punkte", sagte FC-Trainer Jürgen Schulz. "Der erste Treffer war wichtig, und nach den drei weiteren Toren kurz vor der Pause war das Spiel entschieden." Was er in der zweiten Halbzeit zu sehen bekam, damit war auch der Trainer nicht zufrieden. "Wir wollten eigentlich zu null spielen, aber der spielerische Faden ging verloren. Da ist noch viel Luft nach oben."
 
FC Union Heilbronn: Tim Gondek, Sven Schlestein, Stefano Ciliberti, Patrick Bertok (43. Sandi Maric), Yannick Dannhäuser, Memis Ünsal, Henrik Daxhammer, Kevin Müller, Lindor Asslani (53. Lukas Böhm), Louis Schmidt (59. Marvin Obenland), Mike Fredmann (72. Florent Behrami).
 
Tore: 0:1 (6.) Kevin Müller, 0:2 (40.) Sven Schlestein, 0:3 (42.) Kevin Müller, 0:4 (45.) Henrik Daxhammer, 1:4 (52.), 1:5 (57.) Lukas Böhm, 2:5 (67.).
 
 
 

Mercedes Sponsoren th

Zeag Sponsoren th

Intersport th

Service