ADLER KOMMEN NICHT ÜBER REMIS HINAUS

am .

IMG 6409 minAuch im zweiten Punktspiel des Jahres 2019 blieb der FC Union Heilbronn sieglos. In einer intensiv geführten, gutklassigen und hochspannenden Bezirksligapartie lagen die Adler nach einer guten ersten Halbzeit sogar zurück und mussten am Ende froh sein, kurz vor Schluss zumindest noch zum Ausgleich zu kommen.

Dabei begann es für die Adler optimal. Nach einem langen Ball von Kevin Herrmann ging Torjäger Günter Schmidt gegen die aufgerückten Gäste auf und davon und traf früh zur 1:0 Führung. Nach einem Ballverlust der Gäste in der eigenen Hälfte hatte Kevin Herrmann nicht einmal eine Minute später die Chance zu erhöhen, er verzog aus spitzem Winkel jedoch knapp. Nach diesem furiosen Auftakt beruhigte sich das Spiel etwas und die Gäste aus Neckarsulm fanden langsam besser ins Spiel. Gefährlicher blieben aber weiterhin die Adler. Nach 26 Minuten schickte Frank Silvain Teku Günter Schmidt auf die Reise, dieser setzte sich mit etwas Glück gegen den Torhüter der Gäste Jan Czeilinger durch, passte zurück, doch Frank Silvain schoss einen vor dem Tor stehenden Abwehrspieler an und vergab dadurch die große Gelegenheit zum 2:0. Als Seba Öztürk in der 33. Minute einen Freistoß von der rechten Seite auf Günter Schmidt zurücklegte und dieser aus ca. 16 Metern abzog, war es Jan Czeilinger, der den Ball gerade noch um den Pfosten drehen konnte. Eine weitere 100% ige Gelegenheit erspielten sich die Adler nach 38 Minuten. Nach einem weiteren langen Pass wollte Günter Schmidt den aus seinem Tor heraus eilenden Jan Czeilinger ausspielen, dieser schnappte sich das Leder jedoch vom Fuß des Torjägers. Im direkten Gegenzug dann aber die kalte Dusche für die Adler. Nach einem Freistoß von Claudio Bellanave war Matthias Ger zur Stelle und köpfte das Leder zum zu diesem Zeitpunkt etwas überraschenden 1:1 in die Maschen. Die Zuordnung hatte bei den Adlern bei dieser Standardsituation überhaupt nicht gestimmt.

Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Adler den wesentlich besseren Start. Gleich nach dem Seitenwechsel scheiterte Seba Öztürk mit einem Freistoß aus ca. 20 Metern zentraler Position am Innenpfosten. Ganze 6 Minuten später erneut Freistoß für die Adler. Wieder legte sich Seba Öztürk auf der rechten Seite den Ball zurecht und zirkelte den Ball mit Windunterstützung ans Lattenkreuz des Gäste-Tores. Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch, keiner der beiden Kontrahenten wollte sich mit dem Remis zufrieden geben. Auch die Gäste blieben jederzeit gefährlich. Nach einem Missverständnis in der Defensive der Adler steuerte Claudio Bellanavo alleine auf das Tor zu, Sahin Özel konnte aber sowohl dessen Abschluss als auch den Nachschuss glänzend abwehren (55.). Kurz darauf verfehlte Yannik Waiz nach einem schnellen Konter der Gäste die lange Ecke nur knapp. Es ging weiter Schlag auf Schlag. Nach einer schönen Kombination spielte Seba Öztürk Frank Silvain gekonnt frei, dieser schoss jedoch etwas überhastet über das Tor. Auf der Gegenseite hätte ein Freistoß von Claudio Bellanavo von der linken Seite die Adler beinahe überrascht. Er zog das Leder direkt aufs Tor und Sahin Özel konnte gerade noch abwehren. Nach 67 Minuten standen sich die Adler im eigenen Strafraum selber im Wege, bekamen den Ball nicht aus der Gefahrenzone und als Amadouwurry Jallow zu Fall kam, entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß für die Gäste. Matthias Ger ließ sich diese Chance nicht entgehen und traf sicher zum Führungstreffer für die Neckarsulmer. Die Adler waren geschockt und brauchten einige Zeit, um sich von diesem Rückschlag zu erholen. In der 80. Minute rettete Philip Melzer in höchster Not vor mehreren einschussbereiten Gästespielern. Damit war die Entscheidung in diesem Spiel erstmal vertagt und die Adler setzten zur Schlussoffensive an. Ein erneuter direkter Freistoß von Seba Öztürk entwickelte sich zu einem gefährlichen Aufsetzer, doch wieder reagierte Jan Czeilinger glänzend. Die Adler blieben aber dran. Als die Adler erneut gefährlich in den Strafraum der Gäste kamen, wurde Muhammed Yücel von den Beinen geholt und erneut zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Der eingewechselte Leotrim Qorri trat an und traf sicher zum verdienten Ausgleich. Kurz darauf hatten die Adler nochmals eine Schrecksekunde zu überstehen. Burak Mucan kam 4 Minuten vor dem Ende frei zum Schuss, doch auch Sahin Özel zeigte sein Können und hielt sicher. Im Gegenzug dann nochmals eine sehr gute Gelegenheit für die Adler. Seba Öztürk kam im Strafraum frei zum Abschluss und Jan Czeilinger fischte das Leder mit einer sensationellen Parade gerade noch aus dem Winkel und so blieb es am Ende beim 2:2-Unentschieden.

In einer weitgehend ausgeglichenen Partie hatten die Adler gegen einen starken Gegner die weitaus besseren Tormöglichkeiten und waren von daher dem Sieg durchaus etwas näher. Außer der mangelnden Chancenverwertung und der einen oder anderen Unkonzentriertheit in der Defensive kann man den Adler an diesem Tage keinen Vorwurf machen. Es wurde bei schwierigen äußeren Begebenheiten alles gegeben und in manchen Szenen fehlte halt einfach auch das nötige Glück, um am Ende doch noch einen nicht unverdienten Dreier einzufahren. Jetzt heißt es diese Partie abzuhaken, die Ärmel hochzukrempeln und nächste Woche beim Mitaufsteiger TGV Dürrenzimmern erneut anzugreifen, um dort den ersten Dreier im Jahre 2019 einzufahren.

20. Spieltag am 10.03.2019: FC Union Heilbronn - Neckarsulmer Sport Union II 2.2 (1.1)

FC Union Heilbronn: Sahin Özel, Philip Melzer, Renas Hamo (70. Leotrim Qorri), Michael Wodarz (77. Sascha Gotthardt), Ramazan Aras, Okan Kandil, Dardan Zejnaj (57. Muhammed Yücel), Kevin Herrmann, Sebahattin Öztürk, Günter Schmidt, Frank Silvain Teku (63. Mike Fredman),

Neckarsulmer Sport-Union II: Jan Czeilinger, Stefan Gündisch, Matthias Ger, Bali Idrizi, Burak Mucan, Fabian Fallmann, Claudio Bellanave (85. Sandro Baumgärtner), Patrick Abele, Justin Woodson (78.Franck Famdie), Yannik Waiz (63. Amadouwurry Jallow), Malik Momfor (57. Dieter Walter)

Tore: 1:0 Günter Schmidt (2.), 1:1 Matthias Ger (39.), 1:2 Matthias Ger (68., Foulelfmeter), 2:2 Leotrim Qorri (84., Foulelfmeter)

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Max Hohmann (Weissach)

Gelbe Karten: FC Union Heilbronn: Kevin Herrmann (36.) Michael Wodarz (61.), Okan Kandil (77.)

                        Neckarsulmer Sport-Union II: Burak Mucan (32.), Patrick Abele (75.)

 

Stadtsiedlung

Zeag

 

intersport