Unglückliche Niederlage im Aufsteigerduell

on .

IMG 3737 9Zunächst möchten wir es nicht versäumen, dem SV Leingarten zur verdienten Meisterschaft zu gratulieren. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die nächste Saison in der Landesliga. Damit ist bereits am vorletzten Spieltag die letzte Entscheidung in der Bezirksliga gefallen.
Trotz einer sehr engagierten Leistung und gefühlten 70 % Ballbesitz unterlagen die ADLER im letzten Auswärtsspiel der Saison beim Mitaufsteiger Spfr Untergriesheim in der Schlussphase unglücklich noch mit 2:4.

In einer kurzweiligen Bezirksligapartie bei hochsommerlichen Temperaturen nahmen die Adler das Spiel von Beginn an in die Hand, während sich die Gastgeber aufs kontern verlegten. So verliefen die gesamten 95 Minuten Spielzeit, die Adler hatten jede Menge Ballbesitz und die Gastgeber insgesamt die wesentlich besseren Konterchancen. Untergriesheims Torjäger Christoph Traub zeigte in der 11. Minute zum ersten Mal seine Gefährlichkeit. Er setzte sich im Strafraum durch, war auch schon an FCU-Keeper Tim Gondek vorbei, die vielbeinige Defensive der Adler konnte jedoch im letzten Moment gerade noch klären. Ein toller Spielzug brachte die verdiente Führung für die klar überlegenen Adler. Seba Öztürk spielte in die Gasse zu Kevin Herrmann, der setzte sich im Strafraum durch und seine präzise Hereingabe verwandelte Frank Silvain Teku sicher zum 0:1. In der Folge gelang es den Adlern allerdings nicht mehr sich im Strafraum der Gastgeber derart durchzusetzen. Gefährlich wurden die Adler fast nur noch durch Fernschüsse, die aber alle das Tor der Gastgeber mehr oder weniger weit verfehlten oder zu schwach waren, so dass Untergriesheims Torhüter Mike Baur sicher halten konnte. Es gab auch jede Menge Freistöße aus aussichtreichen Positionen für die Adler, die aber alle fast ausnahmslos kläglich vergeben wurden. Ganz anders dagegen die Gastgeber. Wenn sie einmal nach vorne kamen, brannte es meistens lichterloh im Strafraum der Adler. Vor allem Christoph Traub bekam man überhaupt nicht in den Griff. In der 21. Minute scheiterte er aus spitzem Winkel nur knapp und als er nach 25 Minuten wieder einmal nicht zu halten war und den Ball in die Mitte legte, hätte der Ausgleich eigentlich fällig sein müssen. Sven Kessler stand mutterseelenalleine vor dem Tor der Adler, doch Tim Gondek verhinderte mit einer sensationellen Fußabwehr das 1:1 und so ging es mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause.

In der 2. Halbzeit zunächst ein unverändertes Bild, wobei die Gastgeber jetzt immer häufiger zu ihren gefährlichen Kontern kamen. Die Adler ließen dabei die Absicherung nach hinten teilweise total vermissen und so genügte der Spfr Untergriesheim oftmals ein weiter Pass in die Spitzel, um die komplette Defensive der Adler auszuhebeln. In der 51 Minute verhinderte Tim Gondek mit einer phantastischen Fußabwehr gegen den alleine vor ihm auftauchenden Joshua Baur zunächst noch den Ausgleich und drei Minuten später hatten die Adler auf der Gegenseite eine ihrer wenigen hochkarätigen Möglichkeiten zu erhöhen. Frank Silvain Teku steckte auf Seba Öztürk durch und dessen Heber über den aus seinem Tor heraus eilenden Mike Baur verfehlte das Tor der Gastgeber nur knapp.  In der 63. Minute war es dann aber soweit. Nach einem Ballverlust der Adler im Mittelfeld, fand der weite Ball von Elias Mittnacht Torjäger Christoph Traub, der nicht zu halten war, an Tim Gondek vorbeizog und sicher einnetzte. In der 75. Minute fast die gleiche Situation. Ballverlust der Adler, weiter Ball in die Spitze zum freistehenden Christoph Traub und der ließ Tim Gondek mit seinem Abschluss in die lange Ecke erneut keine Abwehrchance. Die Adler schlugen aber nochmals zurück. Nach schönem Doppelpass mit Günter Schmidt setzte sich Kevin Herrmann im Strafraum der Gastgeber durch und traf überlegt zum 2:2 Ausgleich. Obwohl die Adler die letzten 10 Minuten in Unterzahl spielen mussten, der erst eingewechselte Sascha Gotthardt ging verletzt vom Platz und die Adler hatten keinen Auswechselspieler mehr dabei, versuchten sie in der Schlussphase noch den Siegtreffer zu erzielen und wurden dabei gnadenlos ausgekontert. In der Nachspielzeit setzte sich bei einem Konter Joshua Baur gegen die komplette Hintermannschaft der Adler durch und hatte keine Mühe Tim Gondek zum 3:2 zu überwinden und als in der letzten Spielszene gleich 2 Spieler der Gastgeber alleine auf das Tor zuliefen, legte Christoph Traub quer und Jan Gerstung hatte keine Mühe den Ball zum 4:2 Endstand im leeren Tor unterzubringen. Die Adler hatten in dieses Spiel unheimlich viel investiert, standen am Ende aufgrund der mangelhaften Defensivleistung aber wieder mit leeren Händen da.

Im letzten Saisonspiel am nächsten Samstag zu Hause gegen den FSV Friedrichshaller SV gilt es nun wenigstens den 3. Tabellenplatz gegen Türkspor Neckarsulm zu verteidigen und dann ist zu hoffen, dass die Mannschaft in der Sommerpause nicht gänzlich auseinanderfallen wird.

33. Spieltag am 02.06.2019: Spfr Untergriesheim - FC Union Heilbronn 4:2 (0:1)

Spfr Untergriesheim: Mike Baur, Roland Stegmüller, Philipp Zimmermann, Philipp Müller, Till Edlinger (46. Joshua Baur), Raphael Geist (76. Jan Gerstung), Sven Kessler (46. Laurin Schüler), Giuseppe Rotelli, Andre Fröhlich (90. Moris Hartmann), Christoph Traub, Elias Mittnacht

FC Union Heilbronn: Tim Gondek, Philip Melzer (70. Sascha Gotthardt), Renas Hamo (84. Muhammed Yücel), Michael Wodarz, Okan Kandil, Elias Bizid, Kevin Herrmann, Frank Silvain Teku, Sebahattin Öztürk, Günter Schmidt, Alperen Yilmaz (70. Semih Erdogan)

Tore: 0:1 Frank Silvain Teku (16.), 1:1 Christoph Traub (63.), 2:1 Christoph Traub (75.), 2:2 Kevin Herrmann (79.), 3:2 Joshua Baur (91.), 4:2 Jan Gerstung (95.)

Schiedsrichter: Timucin Akbay (Neckarweihingen)

Zuschauer: 200

Gelbe Karten: Spfr Untergriesheim: Elias Mittnacht (29.)
                        FC Union Heilbronn: Seba Öztürk (34.)

Nachfolgend Bilder des 33. Spieltages:

IMG 3627 1IMG 3646 3 min

IMG 3660 4IMG 3662 5

IMG 3663 6IMG 3733 8

 

 

Stadtsiedlung

 

 

Zeag

Sportwettenspiegel UnionHN

Tipico UnionHN

Wettbürofinden UnionHN

 

 

 

intersport