U19: Niederlage in Schwäbisch Gmünd

Veröffentlicht in News Junioren

2:3-Niederlage in Schwäbisch Gmünd - Großer Kampf, tolle Moral und einige Undiszipliniertheiten
 
Mit einer unnötigen 2:3-Niederlage beim 1. FC Normannia Gmünd endete das Gastspiel der U19 des FC Union Heilbronn in der A-Junioren-Verbandsstaffel. Nach einer eher unspektkulären Anfangsphase nutzten die Platzherren in der 16. Minute ihre erste gefährliche Aktion zu Führung. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schalteten die Heilbronner nicht schnell genug und und wurden förmlich überrumpelt. Frei vor Torhüter Muhammed Yilmaz hatte ein Gmünder Angreifer keine Mühe zum 1:0 einzuschießen. Keine drei Minuten später ließ sich der FC erneut düpieren und geriet mit 0:2 in Rückstand.
Die erste Gelegenheit für das Union-Team gab es in der 26. Minute zu notieren. Nach einer abgewehrten Flanke flog eine Direktabnahme von Patrick Bertok aber deutlich über das Tor. In der 38. Minute kam es an der Seitenlinie zu einem aggressiv geführten Zweikampf, bei dem Fabian Cheles einen Schlag erhielt und sich zu einer unuberhörbaren Beleidigung seines Gegners provozieren ließ. Folgerichtig sah der Heilbronner Offensivspieler die Rote Karte.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Heilbronner zwei, drei brenzlige Situationen zu überstehen. Ab der 55. Minute verstärkte der FCU seine Offensivbemühungen. Nach einer Flanke wurde Louis Schmidt bei einem Schussversuch geblockt. Zwei Minuten später schoss Bertok den Ball ins Tor. Doch der Unpartteiische entschied aus Abseits. Es sollte nicht die einzige fragwürdige Entscheidung des Schiedsrichter-Trios bleiben. Bei zwei aussichtsreichen Angriffsversuchen hob der Linienrichter  abermals die Fahne, ebenso bei einem Tor von Henrik Daxhammer. Auch bei einigen hartgeführten Zweikämpfen wurde zumeist gegen Heilbronn entschieden. Und so blieb es nicht aus, dass die Emotionen bei den Heilbronnern in Wallung gerieten, was sich aber zunächst nur in Gelben Karten negativ bemerkbar machte. Die Kampfeslust des FC Union steigerte sich weiter. Vorallem Verteidiger Jannik Dannhäußer sorgte über die linke Seite für mächtig Dampf.
Die bis dahin beste Chance für die Unterländer ergab sich nach 73 Minuten durch Schmidt, nach toller Vorarbeit von Kevin Müller. Den Schuss von Schmidt lenkte der Gmünder Torhüter gerade noch so um den Pfosten zur Ecke. In der 78. Minute war es Dannhäußer, der sich auf der Außenbahn energisch durchsetzte und scharf nach innen passte. Dort lauerte Schmidt und erzielte den Anschlusstreffer. Drei Minuten später köpfte Müller an den Pfosten. In der 84. Minute setzte sich Schmidt gekonnt durch und spielte auf Dannhäußer. Der zog aus spitzem Winkel ab und traf ins lange Toreck zum 2:2. Doch drei Minuten später ging Normannia Gmünd erneut in Front. Allerdings ging diesem Treffer ein Foul an Torhüter Yilmaz voraus. Wegen Meckers wurde daraufhin Francesco Cauteruccio  für fünf Minuten vom Platz gestellt. Die selbe Undiszipliniertheit leistete sich kurz daruf Daxhammer, auch er bekam eine Zeitstrafe verhängt.
Die restlichen Minuten plus Nachspielzeit hatte der FCU so nur noch sieben Feldspieler auf dem Platz stehen. Dennoch berannte die Mannschaft weiter das gegnerische Tor, letztlich ohne aber den verdienten Lohn zu erhalten.
 
FC Union Heilbronn: Muhammed Yilmaz, Philipp Brandenburg (78. Florent Berhami), Sandi Maric, Francesco Cauteruccio, Jannik Dannhäußer, Kevin Müller, Henrik Daxhammer, Lukas Böhm, Fabian Cheles, Patrick Bertok (60. Lindor Asslani), Louis Schmidt.
Tore: 1:0 (16.), 2:0 (18.), 1:2 (78.) Louis Schmidt, 2:2 (84.),  3:2 (87.).
Besondere Vorkommnisse: Rot (38.) Fabian Cheles, Zeitstrafen für Francesco Cauteruccio (87.) Und Henrik Daxhammer (88.).

Mercedes Sponsoren th

Zeag Sponsoren th

Intersport th

Service