News Aktive

FC Union Heilbronn bezwingt die SG Stetten-Kleingartach

on .

IMG 7936 Der FC Union Heilbronn gewann das gestrige Heimspiel gegen die SG Stetten-Kleingartach mit 3:1.

Im Vergleich zur Vorwoche, als dem Trainerteam um Nico Kiesel und Robin Hubmann gleich neun Spieler nicht zur Verfügung standen, kehrten mit Zhelyazko Kalinov und Salvatore Climaco glücklicherweise zwei Offensivspieler zurück in die erste Elf. Und es ging gut los für die ADLER: Bereits nach acht Minuten gab es einen Foulelfmeter, nachdem Mike Fredman nach einer schönen Einzelaktion im Sechzehner zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Alperen Yilmaz souverän zur frühen 1:0-Führung. Auf schwierigem Geläuf entwickelte sich im Anschluss eine ausgeglichene Partie, in der die Gäste immer wieder den Weg nach vorne suchten. Doch SG-Stürmer Nazim Cetin scheiterte mit einem Flachschuss an Leander Wallmann und auch Gästekapitän Simon Faber setzte in der 13. Minute einen Kopfball knapp am Tor vorbei. In der 20. Minute hätte der FCU erhöhen können: Nach einem Steilpass hatte Zhelyazko Kalinov nur noch den Gästetorhüter vor sich, brachte den Ball allerdings nicht am Torhüter vorbei. Zehn Minuten später setzte sich Salvatore Climaco am rechten Flügel durch, flankte an den zweiten Pfosten zu Alperen Yilmaz, der noch einmal in die Mitte gab, doch der Schuss von Deniz Baydin konnte von Tim Fey pariert werden. Kurz vor der Pause hatte Sven Gatnar den Ausgleich auf dem Fuß, doch Leander Wallmann lenkte den Schuss von der Strafraumkante stark über die Latte, sodass es bei der 1:0-Pausenführung blieb.

Zur zweiten Halbzeit kamen die Gäste mit viel Elan aus der Kabine und hatten nach einem Eckball in der 48. Minute die große Chance auf den Ausgleich, doch erneut war Leander Wallmann zur Stelle. Praktisch im Gegenzug die nächste Chance für die ADLER: Alperen Yilmaz schickte Zhelyazko Kalinov steil, dessen Linksschuss jedoch knapp am Tor vorbeistrich. Während die Gäste ihre Angriffsbemühungen forcierten, nutzte der FCU die sich bietenden Räume, konterte stark und zog mit einem Doppelpack davon. Zunächst erzielte Zhelyazko Kalinov in der 59. Minute durch einen weiteren Foulelfmeter das 2:0, drei Minuten später legte er uneigennützig quer, sodass Metehan Yildiz das 3:0 nachlegen konnte. Nazim Cetin hätte in der 72. Minute noch einmal verkürzen können, doch Leander Wallmann parierte erneut sehenswert und sorgte damit für eine ruhige Schlussviertelstunde, da die Gäste nun nicht mehr gefährlich vor das Tor kamen. In der Nachspielzeit gelang den fairen Gästen zumindest noch der verdiente Ehrentreffer durch Enrico Zimbili.

„Wir haben gegen eine abstiegsbedrohte Mannschaft einen sehr wichtigen und auch verdienten Dreier eingefahren. Defensiv standen wir weitestgehend solide und haben zum richtigen Zeitpunkt die Tore erzielt. Es ist nach wie vor hervorzuheben, wie sich die Mannschaft mit den vielen Ausfällen präsentiert und sich nie hängen lässt. Das ist aktuell der Schlüssel. Es gab Phasen im Spiel, da war Stetten am Drücker und dann auch wieder Phasen, wo wir aktiver waren. Am Ende denke ich, hat unser unbedingter Wille, das Spiel zu gewinnen, den Unterschied gemacht.
Unsere fußballerische Entwicklung als Team steht aktuell hinten an, trotzdem arbeiten wir im Training daran, jeden einzelnen besser zu machen. Auch so eine Phase wie wir aktuell haben gehört zu einem Entwicklungsprozess einer Mannschaft“, so Nico Kiesel.

Für den FCU spielten: Leander Wallmann, Salvatore Climaco (46. Metehan Yildiz), Alperen Yilmaz, Zhelyazko Kalinov (82. Nico Kiesel), Philip Melzer, Elias Bizid, Deniz Baydin, Mike Fredman, Sascha Gotthardt, Gabor Lazar und Dramane Traore.

Zur aktuellen Ausgabe "ADLER Aktuell"

Weitere Bilder sind auf unserer Facebookseite zu finden.

IMG 7941 IMG 7943

IMG 7961 IMG 8018

IMG 8088 IMG 8099

IMG 8100 IMG 8116

FCU empfängt die SG Stetten-Kleingartach am „See“

on .

FCU SGSKDer FC Union Heilbronn empfängt am kommenden Sonntag um 14:30 Uhr die SG Stetten-Kleingartach zum nächsten Heimspiel am „See“.

Die Gäste aus Stetten-Kleingartach spielten in der vergangenen Saison eine überragende Rückrunde, schlossen die Saison als Tabellenvierter ab und holten sich den Bezirkspokal. Doch in dieser Saison hinkt man den Erwartungen deutlich hinterher: Aus 11 Spielen holte die SG gerade einmal 8 Punkte und belegt somit den vorletzten Tabellenplatz mit einem Torverhältnis von 20:50 Toren. Doch zuletzt gab es eine deutliche Leistungssteigerung: Gegen die Aramäer Heilbronn gab es einen 2:2-Achtungserfolg, am vergangenen Wochenende konnte durch ein 3:2 bei den Spfr Untergriesheim der zweite Saisonsieg perfekt gemacht werden. Sicherlich werden die Gäste alles versuchen, die Abstiegsplätze noch vor der Winterpause zu verlassen.

Unser FC Union Heilbronn hat 10 Punkte mehr auf dem Konto und belegt angesichts der vielen Ausfälle einen hervorragenden achten Tabellenplatz. Nun gilt es, bis zur Winterpause noch fleißig Punkte zu sammeln, um im gesicherten Mittelfeld zu überwintern. Dementsprechend ist dies ein enorm wichtiges Heimspiel. Sollten die ADLER dieses Heimspiel gewinnen, so würde der Abstand zu den Abstiegsplätzen weiter anwachsen. Dass es aufgrund der aktuellen Personalnot schwierig wird, ist allen bewusst, nichtsdestotrotz wird eine konkurrenzfähige Mannschaft auf dem Platz stehen, die alles dafür tun wird, die drei Punkte am „See“ zu behalten.

Auf geht‘s ADLER!

Spielervorstellung Aktive Teil 7 - Unsere #8

on .

Halil YildirimHalil Yildirim

Rückennummer: 8 (meiner Position entsprechend)
Position: Mittelfeld (Zentrum)
Im Verein seit: 2009
Stärken im Fußball: Technik, Zweikampf, Überblick
Lieblingsverein: Besiktas Istanbul
Lieblingsspieler: Cristiano Ronaldo

1. Warum hast Du Dich weiterhin für den FCU entschieden?
Halil: Ich bin seit meiner Kindheit im Verein (damals FV Union Böckingen) und fühle mich geborgen und wohl. Es gibt daher keine Gründe, die für einen Wechsel sprechen.

2. In diesem Jahr hat ein regelrechter Umbruch stattgefunden. Viele Spieler sind gegangen und einige konnten dazu gewonnen werden. Wie empfindest Du die Atmosphäre innerhalb der Mannschaft?
Halil: Ich empfinde die Stimmung positiv. Jeder ist hungrig und gibt sein bestmögliches, um der Mannschaft zu helfen.

3. Der Saisonstart ist vorbei. Wie bewertest du die Leistungen zuletzt und wo soll es diese Saison hingehen?
Halil: Wir haben zwar einige Punkte gesammelt, dennoch bin ich der Meinung, wir hätten aus den letzten Spielen mehr mitnehmen müssen. Wenn wir konstant das abrufen, was wir können, sehe ich uns in der oberen Hälfte der Tabelle.

4. Und welches persönliche Ziel setzt Du Dir für diese Saison?
Halil: In erster Linie möchte ich verletzungsfrei bleiben. Darüber hinaus mit meinen Leistungen positiv ins Auge stechen und mich in jeder Hinsicht bestmöglich weiterentwickeln.

5. Wie schätzt Du die gesamte Bezirksliga Unterland in diesem Jahr ein?
Halil: Es ist eine sehr, sehr starke Bezirksliga und alle Gegner sind unberechenbar. Jeder kann jeden schlagen.

6. Wer schafft deiner Meinung nach zum Schluss den Aufstieg in die Landesliga?
Halil: SV Schluchtern.

Remis bei der Neckarsulmer Sport-Union II

on .

IMG 7660 Trotz neun Ausfällen erkämpfte sich die junge Truppe des FC Union Heilbronn völlig verdient einen Auswärtspunkt in Neckarsulm. Nach intensiven 90 Minuten endete das Spiel mit einem 1:1-Unentschieden, sodass die ADLER damit den achten Tabellenplatz behaupten konnten.

Beim Auswärtsspiel bei der Neckarsulmer Sport-Union II fehlten Kevin Herrmann, Lorentin Shala, Zhelyazko Kalinov, Emiliano Campo und Mert Ünal verletzungsbedingt. Halil Yildirim und Adama Balde waren gesperrt und auch der einzig verbliebene Stürmer, Salvatore Climaco, fehlte aufgrund einer privaten Verpflichtung. Weil der angeschlagene Stefan Gündisch zunächst nur auf der Bank Platz nahm, feierte Trainer Nico Kiesel sein Pflichtspieldebut im Dress des FCUs. Insgesamt betrug der Altersschnitt gerade einmal 22,6 Jahre.

Und die junge Mannschaft machte ihre Sache mehr als ordentlich: In der ersten Halbzeit kontrollierte der FCU das Spiel und ließ in der Defensive keinen nennenswerten Torschuss der Neckarsulmer zu. Den ersten Torschuss der ADLER gab Sascha Gotthardt gleich in der ersten Minute ab, doch der abgefälschte Ball wurde zur sicheren Beute von Jan Czeilinger im Tor der Neckarsulmer. Man konnte sich immer wieder bis ins letzte Drittel durchkombinieren, doch die Distanzschüsse von Sascha Gotthardt in der 10. und Mike Fredman in der 13. Minute verfehlten das Ziel. Die beste Chance der ersten Halbzeit hatte der im Sturm eingesetzte Nico Kiesel in der 25. Minute, als er nach einem Steilpass von Deniz Baydin alleine vor Czeilinger auftauchte, jedoch scheiterte. Eine schöne Kombination bescherte den nächsten Abschluss: Metehan Yildiz nahm einen Diagonalball von Mike Fredman auf, über Deniz Baydin gelangte der Ball schließlich zu Alperen Yilmaz, dessen Flachschuss jedoch ebenfalls erfolglos blieb. Unmittelbar vor der Pause doch noch die verdiente Führung für den FCU: Alperen Yilmaz schlenzte einen Eckball in der 44. Spielminute scharf auf den ersten Pfosten und überraschte damit die Neckarsulmer Defensive, sodass der abgefälschte Ball direkt im Tor landete. Keine Minute später die nächste Chance für die ADLER, doch ein von Nico Kiesel getretener Freistoß aus rund 19 Metern flog über das Gehäuse der Neckarsulmer, sodass es bei der 1:0-Führung blieb.

In der zweiten Halbzeit kamen die Neckarsulmer besser in die Partie und ließen sich nun öfters im letzten Drittel blicken. Eine gefährliche Freistoßsituation für die Heimelf in der 54. Spielminute konnte gerade noch geblockt werden und im Gegenzug hatten die ADLER die große Chance, die Führung auszubauen: Einen Schuss von Alperen Yilmaz ließ Jan Czeilinger nach vorne klatschen, doch Nico Kiesel kam nicht mehr ganz an den Ball, sodass dieser knapp am Tor vorbeiging. In der Folgezeit wurde der FCU immer passiver, sodass die Neckarsulmer das Spiel fortan kontrollierten, ohne jedoch zu größeren Chancen zu kommen. Lediglich bei Standards wurde es hin und wieder brenzlig vor dem von Leander Wallmann gehüteten Tor. Einen scharf getretenen Eckball nutzte schließlich Niclas Weißer 10 Minuten vor Schluss zum 1:1-Ausgleichstreffer. Die Neckarsulmer wollten mehr, Amadouwurry Jallow scheiterte in der 86. mit einem Schlenzer an Wallmann und in der 93. Minute ergab sich tatsächlich noch eine Großchance, doch der Abschluss des eingewechselten Emre Özsoy landete zum Glück für die ADLER nur am Außennetz, sodass das Spiel mit einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden endete.

„Wir haben völlig verdient einen Punkt aus Neckarsulm entführt. Schade ist, dass wir den Eckball in der 80. Minute nicht besser verteidigt haben, dann hätten wir das Spiel gewonnen. Trotzdem kann man den Jungs nur ein Lob aussprechen, wie sie die aktuelle personelle Situation annimmt und immer wieder das Maximum erreicht. Neckarsulm hat eine spielstarke Mannschaft, dessen waren wir uns bewusst. Allerdings haben wir in den ersten 70 Minuten nicht eine Chance zugelassen und selbst immer wieder Nadelstiche nach vorne gesetzt. Aus taktischer und läuferischer Sicht war das ein sehr gutes Spiel. Nun müssen wir schauen, nächste Woche am „See“ gegen die SG Stetten-Kleingartach wieder einen Dreier einzufahren. Da gilt es, in der Trainingswoche wieder alles zu geben. Mit etwas Glück stehen uns auch wieder ein paar Alternativen mehr zur Verfügung“, so Nico Kiesel.

Für den FCU spielten: Leander Wallmann, Nico Kiesel (64. Stefan Gündisch), Alperen Yilmaz, Philip Melzer, Elias Bizid, Deniz Baydin , Mike Fredman, Sascha Gotthardt, Metehan Yildiz, Gabor Lazar und Dramane Traore.

Weitere Bilder auf unserer Facebookseite.

IMG 7664 IMG 7686

IMG 7691 IMG 7765

IMG 7782 IMG 7790

IMG 7792 IMG 7903

Spielervorstellung Aktive Teil 6 - Unsere #9

on .

Salvatore ClimacoSalvatore Climaco

Rückennummer: 9
Position: Sturm
Im Verein seit: Juli 2019
Stärken im Fußball: Schnelligkeit
Lieblingsverein: Juventus Turin
Lieblingsspieler: -

1. Warum hast Du Dich für den FCU entschieden?
Salvatore: Wegen den Trainern.

2. In diesem Jahr hat ein regelrechter Umbruch stattgefunden. Viele Spieler sind gegangen und einige konnten dazu gewonnen werden. Wie empfindest Du die Atmosphäre innerhalb der Mannschaft?
Salvatore: Finde die Atmosphäre gut. Jeder hat sich direkt mit jedem verstanden.

3. Der Saisonstart ist vorbei. Wie bewertest du die Leistungen zuletzt und wo soll es diese Saison hingehen?
Salvatore: Ich bin zufrieden mit unserer Leistung bis jetzt und hoffe, dass wir es möglichst weit nach vorne schaffen.

4. Und welches persönliche Ziel setzt Du Dir für diese Saison?
Salvatore: Mich weiterzuentwickeln.

5. Wie schätzt Du die gesamte Bezirksliga Unterland in diesem Jahr ein?
Salvatore: Sehr stark. Es gibt viele Mannschaften, die sich um die ersten Plätze streiten.

6. Wer schafft deiner Meinung nach zum Schluss den Aufstieg in die Landesliga?
Salvatore: SV Schluchtern.

Emiliano Campo erfolgreich operiert

on .

IMG 6038Mit Emiliano Campo erwischte es am vergangenen Wochenende leider auch unseren Vize-Kapitän, der sich beim vergangenen Heimspiel eine mehrfache Fraktur des Jochbodens zuzog. Damit ist das bereits der sechste längerfristige Ausfall, den die ADLER zu verkraften haben. Immerhin positiv ist, dass die gestrige OP gut verlaufen ist und Emiliano sich auf dem Weg der Besserung befindet.

Wir wünschen an dieser Stelle alles Gute weiterhin und eine schnelle und bestmögliche Genesung!

Duell der Tabellennachbarn

on .

NSUII FCUWenn der FC Union Heilbronn am kommenden Sonntag bereits um 14:30 Uhr zu Gast bei der Neckarsulmer Sport-Union II ist, trifft der Tabellenneunte auf den Tabellenachten.

Die Neckarsulmer liegen mit 15 Punkten aus den ersten 10 Spielen zwei Punkte hinter unserem FCU, konnten allerdings drei der letzten vier Begegnungen für sich entscheiden. Das Torverhältnis mit 25:25 Toren ist ausgeglichen, im Schnitt fallen also fünf Tore pro Spiel. Am vergangenen Wochenende gewann die vom Ex-FCU-Spieler Timo Schwab trainierte Neckarsulmer Elf bei den Spfr Untergriesheim mit 3:1, unter der Woche folgte allerdings das Pokalaus, nachdem eine 1:3-Führung in Cleebronn in der Schlussviertelstunde hergegeben wurde.

Für unseren FCU stehen unterdessen schwere Wochen bevor, denn fast eine komplette Elf steht derzeit nicht zur Verfügung. Zu den Langzeitverletzten Kevin Herrmann, Lorentin Shala und Stefan Gündisch gesellte sich nun Emiliano Campo, der mit einem Jochbodenbruch ebenfalls operiert werden musste. Mert Ünal fällt mit einer Knieverletzung ebenso aus wie Zhelyazko Kalinov mit einer Sprunggelenksverletzung. Zudem fehlen Halil Yildirim und Adama Balde gesperrt. Doch solch eine Situation schweißt zusammen und die junge Elf wird gewiss nicht den Kopf in den Sand setzen, sondern alles dafür geben, auch in Neckarsulm etwas Zählbares einzufahren. Für unsere Trainer Nico Kiesel und Robin Hubmann ist es ein spezielles Spiel, denn beide waren in der Vergangenheit für die Neckarsulmer aktiv.

Auf geht‘s ADLER!

Bittere erste Heimniederlage gegen den FSV Schwaigern

on .

IMG 7509Der personell stark dezimierte FC Union Heilbronn, der kurzfristig auch noch auf Torjäger Zhelyazko Kalinov verzichten musste, unterlag am gestrigen Sonntagnachmittag dem FSV Schwaigern mit 0:2 und musste sich erstmals im heimischen Stadion am „See“ geschlagen geben. Viel schwerer wiegen jedoch die verletzungsbedingten Auswechslungen von Mert Ünal, der sich das Knie verdrehte, und Emiliano Campo, der heftig mit dem Kopf zusammenprallte. Beide mussten im Anschluss ins Krankenhaus eingeliefert werden und drohen nun ebenfalls wochenlang auszufallen.

Die Gäste aus Schwaigern gingen mit der ersten Chance des Spiels bereits in der zweiten Minute in Führung: Nach einem abgefälschten Ball ging Benjamin Reichert auf der rechten Seite bis an die Grundlinie durch, legte zurück auf Maurice Piller, der zum 0:1 verwandeln konnte. Die ADLER bemühten sich um eine frühe Antwort und nachdem Emiliano Campo Salvatore Climaco mit einem langen Ball auf die Reise schickte, setzte sich dieser durch und drang in den Sechzehner ein. Doch der etwas zu steile Querpass fand keinen Abnehmer, sodass dieser Angriff erfolglos blieb. In der Folge übernahm der FC Union Heilbronn die Spielkontrolle, ohne sich jedoch entscheidend in Szene setzen zu können. Die beste Chance hatte Mert Ünal in der 20. Minute, der von Dramane Traore in Szene gesetzt wurde, jedoch aus spitzem Winkel am Außennetz scheiterte. Nach einem schönen Spielzug über Mike Fredman und Sascha Gotthardt flankte letzterer scharf in den Sechzehner, doch Mert Ünal verpasste nur knapp. In dieser Phase kamen die Gäste kaum aus der eigenen Hälfte heraus, doch unmittelbar vor dem Pausenpfiff schlossen die sehr effizienten Gäste einen der wenigen Konter zum 0:2 durch Lukas Schmid ab.

In der zweiten Halbzeit versuchte der FC Union Heilbronn ins Spiel zurückzukommen, doch man konnte zu keinem Zeitpunkt an die guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen. Hoffnung auf den Anschlusstreffer keimte in der 61. Minute auf, als Salvatore Climaco nur noch einen Gegenspieler vor sich hatte, doch die falsche Entscheidung traf und den Ball nach links rauslegte, welcher gerade noch geklärt werden konnte. In der 74. Minute konnte sich der agile Salvatore Climaco erneut durchsetzen und in den Sechzehner flanken, doch der Schuss von Deniz Baydin ging knapp am Tor vorbei. Weil die Gäste ansonsten absolut nichts zuließen, verdienten sie sich diesen Sieg und hatten sogar die beste Chance der zweiten Halbzeit, doch Kevin Schneider scheiterte mit einem Kopfball am glänzend reagierenden Leander Wallmann, sodass es beim 0:2-Endstand blieb. Unmittelbar vor dem Abpfiff überschlugen sich die Ereignisse: Zunächst lief Adama Balde einem langen Ball hinterher und traf den Schwaigerner Verteidiger im Nachgang am Fuß, sodass der Schiedsrichter diese Aktion als Tätlichkeit wertete. Da dieser im Anschluss vermeintlich rassistisch beleidigt wurde, erhitzten sich die Gemüter, sodass der Schiedsrichter auch Halil Yildirim mit der roten Karte vom Feld schickte, der sich schützend auf die Seite von Adama Balde stellte.

Für den FCU spielten: Leander Wallmann, Mert Ünal (35. Deniz Baydin), Halil Yildirim, Salvatore Climaco (79. Adama Balde), Alperen Yilmaz, Elias Bizid, Mike Fredman (79. Metehan Yildiz), Sascha Gotthardt, Gabor Lazar, Dramane Traore und Emiliano Campo (89. Philip Melzer).

Zur aktuellen Ausgabe "ADLER Aktuell"

Weitere Bilder sind auf unserer Facebookseite zu finden.

IMG 7533IMG 7535

IMG 7536IMG 7551

IMG 7576IMG 7614

 

 

Stadtsiedlung

 

 

Zeag

Sportwettenspiegel UnionHN

Tipico UnionHN

Wettbürofinden UnionHN

 

 

 

intersport